Arbeiten oder leben? Bemerkungen zur Ökonomie der Zeit im Neoliberalismus

Berger, Christian and Ziolkowski, Maria (2016) Arbeiten oder leben? Bemerkungen zur Ökonomie der Zeit im Neoliberalismus. Momentum Quarterly, 5 (2). pp. 97-111. ISSN 2226-5538

[img]
Preview
PDF
Berger_Ziolkowski_2016_MQ_Arbeiten-oder-leben.pdf
Available under License Creative Commons: Attribution 4.0 International (CC BY 4.0).

Download (257kB)

Abstract

In der Ökonomie der Zeit löst sich nach Marx alle Ökonomie auf. Dieser vagen Prämisse folgend, setzen wir uns in folgendem Beitrag mit den Ambivalenzen im Verhältnis von Arbeit und Zeit auseinander. Das neoliberale Spiel mit Freiheit und Zwang, Emanzipation und Unterwerfung steht, neben der sozialkritischen Diagnose einer Entgrenzung, Subjektivierung und Flexibilisierung von Arbeit, im Zentrum unserer Auseinandersetzung. Auf die rezenten rechtlichen, ökonomischen und politischen Implikationen der Genealogie und Transformation der Arbeitszeit - und nicht zuletzt deren Auswirkungen auf die Geschlechterverhältnisse - wollen wir theoretische und empirische Schlaglichter werfen, um aufzuzeigen, dass diese Transformation eine Form der Autonomie ins Werk setzt, die realiter Einschränkung und eine Zurichtung und Disziplinierung von Subjekten entsprechend neoliberalen Postulaten bedeutet.

Item Type: Article
Keywords: Arbeit / Foucault / Neoliberalismus / Zeit / (De-)Regulierung
Divisions: Departments > Sozioökonomie
Version of the Document: Published
Variance from Published Version: None
Depositing User: Elena Simukovic
Date Deposited: 12 Jan 2017 14:18
Last Modified: 12 Jan 2017 15:27
Related URLs:
URI: https://epub.wu.ac.at/id/eprint/5380

Actions

View Item View Item

Downloads

Downloads per month over past year

View more statistics