A service provided by the WU Library and the WU IT-Services

Bildungshomogamie und Vermögensverteilung in Österreich

Augustin, Sophie and Hollan, Katarina and Schneebaum, Alyssa (2015) Bildungshomogamie und Vermögensverteilung in Österreich. Wirtschaft und Gesellschaft, 41 (3). pp. 383-408. ISSN 0378-5130

[img]
Preview
PDF
Download (780Kb) | Preview

Abstract

Dieser Bericht analysiert den Zusammenhang zwischen Bildungshomogamie und Vermögen in österreichischen Haushalten. Bildungshomogamie bedeutet, dass PartnerInnen mit gleichem oder ähnlichem Bildungsniveau bei der PartnerInnenwahl bevorzugt werden. Wir diskutieren verschiedene Aspekte von Bildungshomogamie und deren Einfluss auf den Vermögensaufbau. Einen grundlegenden Aspekt stellt die Übertragung von sozialem, kulturellem und finanziellem Kapital von den Eltern auf die Kinder, sowie die Persistenz des Bildungsniveaus über die Generationen hinweg dar. Eine hohe Persistenz zeigt sich darin, dass es für ein Kind sehr wahrscheinlich ist, das gleiche bzw. ähnliche Bildungsniveau der Eltern zu erreichen. Durch soziale Segregation wird das soziale und kulturelle Umfeld einer Person zusätzlich auf jene Menschen mit ähnlichen Merkmalen eingeschränkt. Wenn sich "gleich" zu "gleich" gesellt, verflechten sich die sozio-ökonomischen Merkmale beider PartnerInnen. Dieses Ergebnis ist positiv für gut ausgebildete Paare, da die PartnerInnen beispielsweise bei Investitionsentscheidungen einen besseren Zugang zu Informationen vorweisen. Dieses Handlungsmuster bei der PartnerInnenwahl hat jedoch schwerwiegende Konsequenzen in die anderen Richtung: Wenn zwei weniger gebildete Menschen miteinander zusammenleben, hat ihr Haushalt vergleichsweise schlechte Ertragspotenziale. Wären diese Paare anders zusammengesetzt, mit jeweils einem hoch- und einem weniger gebildeten Menschen, würden sie sich in ihren Einkommensmöglichkeiten annähern und wären folglich gleicher. Ein hoher Grad der Bildungshomogamie ist daher mit steigender Vermögensungleichheit verbunden, die über Generationen hinweg vertieft wird. (authors' abstract)

Item Type: Article
Divisions: Departments > Sozioökonomie
Version of the Document: Published
Depositing User: ePub Administrator
Date Deposited: 18 Feb 2016 12:06
Last Modified: 24 Feb 2016 19:18
Related URLs:
FIDES Link: https://bach.wu.ac.at/d/research/results/75491/
URI: http://epub.wu.ac.at/id/eprint/4853

References

Altzinger, Wilfried; Lamai, Nadja; Rumplmaier, Bernhard; Schneebaum, Alyssa, Intergenerationelle soziale Mobilität in Österreich, in: Statistische Nachrichten 1 (2013) 48-62.

Andreasch, Michael; Fessler, Pirmin; Mooslechner, Peter; Schürz, Martin, Fakten zur Vermögensverteilung in Österreich, in: BMASK (Hrsg.), Sozialbericht 2011-2012: Ressortaktivitäten und Sozialpolitische Analysen (Wien 2012) 247-266; online: http://www.sozialministerium.at /site/Soziales/Allgemeine_Sozialpolitik/Sozialberichte/Sozialbericht_2011_2012.

Appelt, Erna; Reiterer, Albert F., Wer heiratet wen? Bildungshomogamie und soziale Mobilität in Österreich, in: Österreichsiche Zeitschrift für Soziologie 34/1 (2009) 45-65.

Bauer, Philipp C; Riphahn, Regina T., Timing of school tracking as a determinant of intergenerational transmission of education, in: Economics Letters 91 (2006) 90-97.

Becker, Gary S., A Theory of Marriage, in: Economics of the Family: Marriage, Children, and Human Capital (Chicago 1974) 299-344.

Becker, Gary S., A Treatise on the Family (Cambridge, MA, 1981).

BEIGEWUM/Attac/Armutskonferenz, Mythen des Reichtums. Warum Ungleichheit unsere Gesellschaft gefährdet (Hamburg 2014).

Bernasco, Wim; de Graaf, P. M.; Ultee, W. C., Coupled Careers - Effects of Spouse's Resources on Occupational Attainment in the Netherlands, in: European Sociological Review 14/1 (1998) 15-32.

Blanden, Jo, Cross-Country Rankings in Intergenerational Mobility: A Comparison of Approaches From Economics and Sociology, in: Journal of Economic Surveys 27/1(2013) 38-73.

Blossfeld, Hans-Peter; Timm, Andreas, Who Marries Whom? Educational Systems as Marriage Markets in Modern Societies (Dordrecht, Boston, London 2003).

BMASK, Sozialbericht 2013-2014: Ressortaktivitäten und sozialpolitische Analysen (Wien 2014); online: www.sozialministerium.at/site2/Soziale/Allgemeine_Sozialpolitik/Sozialbericht/Sozialbericht_2013_2014

Bottero, Wendy, Social Inequality and Interaction, in: Sociology Compass (2007) 814-831.

Bourdieu, Pierre, Die verborgenen Mechanismen der Macht (Hamburg 1997).

Bowles, Douglas, Toward an Integrated Theory of Social Stratification, in: American Journal of Economics and Sociology 72/1 (2013) 32-58.

Breen, Richard; Andersen, Signe Hald, Educational Assortative Mating and Income Inequality in Denmark, in: Demography 49/3 (2012) 867-887.

Bröckel, Miriam; Busch, Anne; Golsch, Katrin, Headwind or Tailwind - Do Partner's Resources Support or Restrict a Promotion to a Leadership Position in Germany?, in: European Sociological Review (2015) 1-13.

Charles, Kerwin Kofi; Hurst, Erik; Killewald, Alexandra, Marital Sorting and Parental Wealth, in: Demography 50/1 (2013) 51-70.

Fessler, Pirmin; Mooslechner, Peter; Schürz, Martin, Household Finance and Consumption Survey des Eurosystems 2010. Erste Ergebnisse für Österreich, in: Geldpolitik und Wirtschaft 3 (2012) 23-62.

Greenwood, Jeremy; et al., Marry Your Like: Assortative Mating and Income Inequality (= NBER Working Papers 19829, Washington, D. C., 2014).

Hertz, Tom; et al., The Inheritance of Educational Inequality: International Comparisons and Fifty-Year Trends, in: The B.E. Journal of Economics Analysis & Policy 7/2 (2007).

Holmlund, Helena; Lindahl, Mikael; Plug, Erik, The causal effect of parents' schooling on children's schooling: a comparison of estimation methods, in: Journal of Economic Literature 49/3 (2011) 615-651.

Humer, Stefan; Moser, Mathias; Schnetzer, Matthias, Socioeconomic structures of the Austrian wealth distribution, in: Empirica 42/2 (2015) 269-289.

Kalmijn, Matthijs, Status Homogamy in the United States, in: American Journal of Sociology 97/2 (1991) 496-523.

Klein, Thomas; Rüffer, Wolfgang, Bildungshomogamie im internationalen Vergleich: empirische Untersuchungen für die USA, Österreich, Ungarn und Deutschland, in: Zeitschrift für Familienforschung 11/2 (1999) 28-58.

Lin, Nan, Inequality in Social Capital, in: Contemporary Sociology 29/6 (2000) 785-795.

Lin, Nan, Social Capital. A Theory of Social Structure and Action (Cambridge 2001).

McPherson, Miller, Lynn Smith-Lovin; Cook, James M., Birds of a feather: Homophily in social networks, in: Annual review of sociology (2001) 415-444.

Moser, Mathias; Schnetzer, Matthias, The Geography of Average Income and Inequality. Spacial Evidence from Austria (Wien 2015).

Netter, Markus; Schweitzer, Tobias; Völkerer, Petra, Inwieweit wird Bildung vererbt?, in: Wirtschaft und Gesellschaft 4 (2008) 475-507.

OECD, Focus on Inequality and Growth (Paris 2014); online: www.oecd.org/social/inequality-and-poverty.htm.

Pichler, Florian; Wallace, Claire, Social Capital and Social Class in Europe: The Role of Social Networks in Social Stratification, in: European Sociological Review 25/3 (2009) 319-332.

Schwartz, Christine R., Earnings Inequality and the Changing Association between Spouses' Earnings, in: American Journal of Sociology 115/5 (2010) 1524-1557.

Schwartz, Christine R., Trends and Variation in Assortative Mating: Causes and Consequences, in: Annual Review of Sociology 39 (2013) 451-470.

Schwarz, Franz; Spielauer, Martin, The Composition of Couples According to Education and Age (= Working Paper 26, Österreichisches Institut für Familienforschung, Wien 2002).

Sierminska, Eva; Frick, Joachim M.; Grabka, Markus M., Examining the gender wealth gap, in: Oxford Economic Papers 62/4 (2010) 669-690.

Sierminska, Eva; Medgyesi, Marton, The distribution of wealth between households. Research note (European Commission, Brüssel 2013).

Solon, Gary, Cross-Country Differences in Intergenerational Earnings Mobility, in: Journal of Economic Perspectives 16/3 (2002) 59-66.

Völkerer, Petra, Schulische Schieflagen (AK Wien, 2010); online: http://www.arbeit-wirtschaft.at/servlet/ContentServer?pagename=X03/Page/Index&n=X03_0.acid=1269367900201%20.

Völkerer, Petra; Laux, Marina, (Un)gleichverteilung von Bildungschancen, in: Kammer für Arbeiter und Angestellte für Wien (Hrsg.), Verteilungspolitik. Wo bleibt die Verteilungsgerechtigkeit? Band 2: Sozial-, bildungs- und rechtspolitische Dimension (Wien 2012) 101-110.

Weber, Max, Wirtschaft und Gesellschaft. Grundriß der verstehenden Soziologie (Tübingen 1980).

Actions

View Item