A service provided by the WU Library and the WU IT-Services

Resource Dependence: Der Einfluss öffentlicher Finanzierungsformen auf die Funktionen von Nonprofit Organisationen in Österreich

Neumayr, Michaela (2010) Resource Dependence: Der Einfluss öffentlicher Finanzierungsformen auf die Funktionen von Nonprofit Organisationen in Österreich. Doctoral thesis, WU Vienna University of Economics and Business.

[img]
Preview
PDF
Download (1740Kb) | Preview

Abstract

Ausgangspunkt der Arbeit bilden die Änderungen in den Finanzierungsbeziehungen zwischen Nonprofit Organisationen (NPO) und der öffentlichen Hand in Österreich: Seit den 1990er Jahren wurden Subventionen sukzessive durch Leistungsverträge abgelöst. Dies führte zu einer Wiederbelebung der seit dem frühen 20. Jahrhundert diskutierten Vermutungen, dass NPO durch öffentliche Finanzierung an Autonomie verlieren und ihre wesentlichen Aufgaben, insbesondere ihre zivilgesellschaftliche Kritikfunktion, nicht mehr wahrnehmen können. Vor diesem Hintergrund wird im ersten Teil der Dissertation der Frage nachgegangen, welche Funktionen NPO für die Gesellschaft überhaupt erbringen. Dazu wird aus Interviews mit VertreterInnen von zehn österreichischen NPO mittels qualitativer Inhaltsanalyse ein Konzept der wichtigsten Funktionen von NPO entwickelt. Diese sind die Funktionen der Dienstleistungserstellung, der Interessenvertretung und der Gemeinschaftsbildung. Auf diesem Funktionsdreieck aufbauend behandelt der zweite Teil der Dissertation die Frage, inwiefern NPO mit zunehmendem Anteil öffentlicher Einnahmen und Einnahmen aus Leistungsverträgen bestimmte Funktionen, insbesondere die Interessenvertretungsfunktion, vernachlässigen. Diese Annahme leitet sich aus der Resource Dependence Theorie ab, der zufolge Organisationen den expliziten oder impliziten Forderungen ihrer GeldgeberInnen entsprechend handeln. Ebenfalls geprüft werden die Thesen, ob mit zunehmenden Einnahmen aus öffentlichen Leistungsverträgen die Funktionen der Interessensvertretung und der Gemeinschaftsbildung an Bedeutung verlieren, die Ausübung der Dienstleistungsfunktion jedoch gestärkt wird. Die Ergebnisse der empirischen Untersuchung, die Auswertung von Querschnittsdaten von 250 österreichischen NPO mittels Regressionsanalysen, zeigen, dass öffentliche Einnahmen an sich keinen negativen Einfluss auf die Funktion der Interessensvertretung ausüben. Allerdings gehen Einnahmen aus öffentlichen Leistungsverträgen mit einer geringeren Bedeutung der Interessenvertretungs- und einer größeren Bedeutung der Dienstleistungsfunktion einher. Die relative Bedeutung der Gemeinschaftsbildungsfunktion wird davon nicht berührt. Insgesamt trägt die Resource Dependence Theorie aber nur wenig zur Erklärung der Funktionswahrnehmung von NPO bei. Vielmehr drängt sich für zukünftige Forschungsarbeiten die Frage auf, welche Wirkungen von den aktuell an Bedeutung gewinnenden Formen privater Finanzierung auf die gesellschaftlichen Funktionen von NPO ausgehen. (Autorenref.)

Item Type: Thesis (Doctoral)
Keywords: Non-Profit Organisationen / Funktionen / Subvention / Leistungsvertrag / Österreich / Einflussnahme
Classification Codes: RVK QR 400
Divisions: Departments > Sozioökonomie > Sozialpolitik > Schneider U.
Depositing User: Michaela Neumayr
Date Deposited: 17 Jan 2011 15:23
Last Modified: 01 Feb 2015 21:45
URI: http://epub.wu.ac.at/id/eprint/2790

Actions

View Item