A service provided by the WU Library and the WU IT-Services

Werbemitteldesign und Markenpolitik in Versicherungsunternehmen. Eine explorative Studie.

Kuzmany, Katrin (2003) Werbemitteldesign und Markenpolitik in Versicherungsunternehmen. Eine explorative Studie. Arbeitspapiere zum Tätigkeitsfeld Risikomanagement und Versicherung / Institut für Versicherungswirtschaft, 9. Institut für Versicherungswirtschaft, WU Vienna University of Economics and Business, Vienna.

[img]
Preview
PDF
Download (726Kb) | Preview

Abstract

Das letzte Jahrzehnt brachte weitreichende Veränderungen für den europäischen Versicherungsmarkt. Zunehmende Internationalisierung, intensivierender Wettbewerb, geänderte aufsichtsrechtliche Regelungen sowie die Realisation des europäischen Binnenmarktes können beispielhaft genannt werden. Versicherungsunternehmen sehen sich in Folge vermehrt mit der Notwendigkeit konfrontiert, sich erfolgreich von der Konkurrenz abzuheben um Marktanteile zu halten. Ein mögliches, jedoch momentan noch wenig angewandtes und erforschtes Instrument zur Erreichung dieser Ziele stellt die Markierung von Versicherungsprodukten dar. Die vorliegende Arbeit analysiert daher das Markierungsverhalten ausgewählter österreichischer Versicherungsunternehmen sowie die Aufmachung des schriftlichen Informationsmaterials. Diese Untersuchungen werden mit Hilfe der Methode der Inhaltsanalyse durchgeführt. In einem ersten Schritt der Untersuchung wird ein Überblick über die formale Gestaltung der Informationsbroschüren gegeben. Analysen der unterschiedlichsten Merkmalen (Anzahl der Seiten, Art der Aufmachung, Anzahl und Inhalt der Bilder, etc.) decken Zusammenhänge innerhalb einzelner Unternehmen bzw. Produktsparten auf. Dieser Analyseschritt zeigt darüber hinaus, dass sich die Sparte Lebensversicherung in vielen Kriterien vom restlichen Untersuchungsmaterial abhebt. Dieser Teil der Arbeit gibt darüber hinaus Aufschluss über das Markierungsverhalten der untersuchten Unternehmen. So wird festgestellt, dass insgesamt mehr als zwei Drittel der untersuchten Produkte (68,2%), eine Einzelmarke verwenden während eine Dachmarke noch von knapp einem Viertel (26,2%) benutzt wird. In weiterer Folge prüft die vorliegende Arbeit etwaige Zusammenhänge zwischen dem Versicherungsunternehmen, dem angebotenen Produkt sowie dem Kundentyp in Abhängigkeit mit dem Markierungsverhalten. (Autorenref.)

Item Type: Paper
Additional Information: Zugl.: Wien, Wirtschaftsuniv., Dipl.-Arb., 2003
Keywords: Versicherungswirtschaft / Werbemittel / Marken / Versicherungsbetrieb / Markenpolitik / Marketingstrategie / Produktinformation / Inhaltsanalyse
Divisions: Departments > Finance, Accounting and Statistics > Finance, Banking and Insurance
Depositing User: Repository Administrator
Date Deposited: 03 Dec 2003 08:25
Last Modified: 12 Oct 2014 06:49
URI: http://epub.wu.ac.at/id/eprint/1712

Actions

View Item